100 Jahr jung!!

Das „Muster Waldorfschule“ 1919 und heute-

Über die Impulse Rudolf Steiners und deren Verwandlungsmöglichkeiten

14. Juni 2019 um 20.00 Uhr im Saal des Unterstufenhauses

 

Zur Person ERNST-CHRISTIAN DEMISCH:

 geboren 1948 in Berlin.
 Studium in den Fächern Geschichte, Politikwissenschaften und Geographie an der
Universität Tübingen.
 Neun Jahre Klassen- und Fachlehrer an der Freien Waldorfschule Bonn-Köln.(1975-84)
 15 Jahre verantwortlich für den Aufbau der Oberstufe an der Freien Waldorfschule
Chiemgau in Prien am Chiemsee.(1984-1999)
 Seit 1983 in der Lehrerbildung der Freien Waldorfschulen tätig mit Kursen in Kassel,
Stuttgart, Mannheim, Berlin, Kiel und München.
 Seit 1999 Dozent am Institut für Waldorf-Pädagogik, Witten-Annen.
 Seit 2013 freier Mitarbeiter am Institut für Waldorf-Pädagogik, Witten-Annen.
 Mai 2015 :Begründer des „ Waldorf-Experten-Service in NRW“ , vermittelt Lehrer i.R an
Schulen.
 Ab Sommer 2015: Epochenlehrer Geographie Kl. 9-13 an der Freien Waldorfschule
Gummersbach ( Oberberg)

Veröffentlichungen

 Der Lehrer als „Rätsellöser“. In: Steiner neu lesen. Perspektiven für den Umgang mit
Grundlagentexten der Waldorfpädagogik. Peter Lang – Frankfurt a. M. – Bern – Bruxelles –
New York – Oxford – Warszawa – Wien, 2014
 Benjamin Franklin. Von einem, der auszog, die Welt zu verändern. Verlag Freies
Geistesleben, 2011. – S. auch Deutschlandfunk
 Hrsg.: Heinz Demisch: Heinrich von Kleist. Wer wollte auf dieser Welt glücklich sein?
Verlag Freies Geistesleben, 2011.
 Aspekte der Globalisierung. Materialien und Beispiele für den Geographieunterricht der 12.
Klasse an Waldorfschulen – Band 1, Hrsg. Ernst-Christian Demisch, Klaus Rohrbach.
Pädagogische Forschungsstelle Stuttgart, 2010, und Band 2 ,2015 :darin „ Blumen aus
Kenia, eine Karte erzählt eine Geschichte“