Hintergrund Home

Aktuelles

Wir machen uns auf den Weg in die Zukunft…

Die Gebäude der alten Landwirtschaftsschule sind inzwischen abgerissen worden und werden in zwei Bauabschnitten durch Neubauten ersetzt, die in allen Anforderungen einer modernen Pädagogik entsprechen.

Der erste Bauabschnitt ist bereits fertig gestellt: das neue Unterstufengebäude mit Räumen für die Klassen 1 bis 4, der Wartestube (Hort), besonderen Förderräumen, Handarbeitsräumen und der Eltern-Schüler-Bücherei wurde zum Schuljahresbeginn 2014/15 bezogen. Ein neues Gebäude für Fachräume ist seit dem Sommer im Entstehen.

Mai: Erziehungskunst - Politische Arbeit in Kommune und Kreis - eine Elternaufgabe

von Thorsten Ziebell. Artikel-Download (PDF)


Unsere Schule

Damals…

Bereits im Jahr 1980 fanden Menschen zusammen, die sich mit anthroposophischen und pädagogischen Fragen auseinandersetzten, um in Kaltenkirchen für ihre Kinder eine Waldorfschule einzurichten. Zu diesem Zweck gründeten sie den „ Verein zur Förderung einer Rudolf Steiner Schule in Kaltenkirchen“, der einige Jahre später in “Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik“ umbenannt wurde, da die Gründung der Schule doch einige Jahre intensiver Vorbereitung in Anspruch nahm. So wurde die pädagogische Arbeit zunächst mit der Einrichtung von drei Spielgruppen in einem Privathaus aufgenommen und aus dieser Arbeit heraus konnte dann 1984 der Waldorfkindergarten gegründet werden.
Somit war der Grundstein für eine Waldorfschule in Kaltenkirchen gelegt.

Der erste Schultag an der Freien Waldorfschule Kaltenkirchen war am 15. August 1988. Der Unterricht begann mit 4 Klassen, 96 Kindern und 10 Lehrkräften in der ehemaligen Landwirtschaftsschule, in der seit Sommer 1984 bereits der Waldorfkindergarten untergebracht war.
1994 wurde unsere Schule mit einem Neubau, 1997 durch eine Turnhalle und 2006 mit einer Cafeteria erweitert.

Heute…

Freie Waldorfschule Kaltenkirchen

Heute ist die Freie Waldorfschule Kaltenkirchen zu einem festen Bestandteil der pädagogischen Landschaft Kaltenkirchens geworden. Zurzeit sind es etwa 240 Elternhäuser, die die Schule mit ihrer Initiative tragen. 40 Lehrer gestalten mit 400 Schülern von Klasse 1 bis 13 die Schule.

Zum Unterrichtskonzept gehören verschiedenen Praktika: Landwirtschafts-, Handwerks-, Feldmess- und Sozialpraktikum sowie eine Kunstreise in der 12. Klasse. Eine alljährliche Projektwoche, Monatsfeiern, Schulorchester und Chor sowie zahlreiche öffentliche Veranstaltungen wie der Herbstmarkt, Konzerte, Vorträge und Theateraufführungen gestalten das Schulleben lebendig und abwechslungsreich.

Die Waldorfpädagogik versteht sich als ganzheitliches Konzept. Sie führt die Schüler im Klassenverband von der 1. bis zur 12. Klasse zum Waldorfabschluss. Darüber hinaus sind alle staatlichen Schulabschlüsse zu erwerben: Hauptschul- und Realschulabschluss sowie die Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife.

Schulhof Cafeteria Außenansicht Außenansicht Außenansicht