Theater im Quadrat

 

Im Bereich der Freien Waldorfschule Kaltenkirchen gibt es das Theaterspiel nicht nur als Teil des Unterrichtsgeschehens, sondern seit 1994 auch als eine Elternaktivität.

Ursprünglich als Elterntheatergruppe von Schuleltern gegründet, hat sie sich im Laufe der Zeit zu einem selbstorganisierten Zusammenschluss von aktiven Schuleltern und ehemaligen Eltern entwickelt, zeitweise auch mit Beteiligung von Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern.

So wurde sie zum Theater im Quadrat, sinnbildlicher Name dafür, annähernd der Quadratur des Kreises immer wieder eine Gruppe theaterbegeisterter Individuen für ein Projekt zusammenzuschmieden, in intensiver und Erfüllung wie Herausforderung bereitender Probentätigkeit ein Stück zu erarbeiten und zur eigenen Freude und der Zuschauer zur Aufführung zu bringen. Unterstützt wird Theater im Quadrat dabei immer von der Beleuchtercrew der Schule, ohne deren Einsatz die Darsteller im Dunkeln tappen würden.

Tragödie und Lustspiel, Musical und Boulevardkomödie, Drama und Kriminalstück, Episoden-Theater und Gesellschaftssatire: vor nichts macht Theater im Quadrat Halt. So zählen „Der Heiratsantrag“, „Die Dreigroschenoper“, „Familiengeschäfte“, „Von Einer, die auszog das Fürchten zu lernen“, „Dantons Tod“, „Gretchen 89 ff“, „Der Besuch der alten Dame“, „Hexenjagd“, „Immer Ärger mit den Alten“, „Die Flut“ und „Das Indische Tuch“ und „Heckenschnitt“ zum bisherigen Repertoire.
Etliche Auftritte als Improvisationstheater kamen hinzu.

Meist spielt Theater im Quadrat in den Räumlichkeiten der Freien Waldorfschule Kaltenkirchen, aber auch Gastspiele in Alveslohe, Bad Bramstedt, Barmstedt, Bad Segeberg, Hasenmoor, Högersdorf, Kattendorf und Itzehoe fanden zahlreiche begeisterte Zuschauer.

Die Proben finden freitags zwischen 19:30 und 21:30 Uhr statt, meist in der Turnhalle; die Aufführungstermine werden im Kaleidoskop und in den Medien bekannt gegeben.